×

Error message

  • Warning: DOMDocument::loadXML(): Opening and ending tag mismatch: span line 1 and sub in Entity, line: 1 in customtags_xsl_filter() (line 112 of /var/www/ssio-at/www/sites/all/modules/customtags/customtags.module).
  • Warning: DOMDocument::loadXML(): Opening and ending tag mismatch: sub line 1 and p in Entity, line: 1 in customtags_xsl_filter() (line 112 of /var/www/ssio-at/www/sites/all/modules/customtags/customtags.module).
  • Warning: DOMDocument::loadXML(): Opening and ending tag mismatch: p line 1 and wrapper in Entity, line: 2 in customtags_xsl_filter() (line 112 of /var/www/ssio-at/www/sites/all/modules/customtags/customtags.module).
  • Warning: DOMDocument::loadXML(): Premature end of data in tag wrapper line 1 in Entity, line: 2 in customtags_xsl_filter() (line 112 of /var/www/ssio-at/www/sites/all/modules/customtags/customtags.module).

Dienen ist das innerste Wesen der Gottesliebe, ist der Atem des Gläubigen, seine wahre Natur.

Der Drang zum Dienen entspringt der eigenen Erfahrung des Gläubigen.

Einer Erfahrung, die ihn überzeugt hat, dass alle Wesen Gottes Kinder sind

und dass der Körper eines jeden ein Tempel Gottes ist, in dem er sich manifestiert.

Sathya Sai Baba

Selbstloses Dienen (Seva)

Selbstloses Dienen ist eine spirituelle Disziplin, von der uns Sathya Sai Baba sagt, es sei der natürliche Drang unserer wahren Natur, denn alles was ist, widerspiegelt das eine selbst. Dienen in diesem Verständnis ist immer ein Dienst an sich selbst. Letztendlich sind der Dienende und der, der den Dienst empfängt, Gott und bilden eine Einheit.

Die zugrunde liegende Wahrheit des Dienstes ist die Demonstration der Einheit,
die die Vielfalt im Universum zusammenfasst.

Sathya Sai Baba (SSS Vol. 28, pg. 34)

Im spirituellen Dienen bemühen wir uns alle daher, als gleichwertig zu betrachten. Der wichtigste Punkt liegt darin, im Akt des selbstlosen Dienens die eigene Wichtigkeit (das Ego) abzulegen. Diese Übung betrachten wir als selbstloses Dienen und bildet in der Sathya Sai Lehre den Weg des Handelns, der zu Gott führt.

Diese Praxis des selbstlosen Dienens bringt laut Sathya Sai Baba am schnellsten Gottes Gnade herbei und ist die höchste spirituelle Disziplin.

Liebe mehr und mehr Menschen. Liebe sie immer intensiver.
Verwandle die Liebe in Dienst, verwandle den Dienst in Anbetung. Das ist die höchste spirituelle Praxis.

Sathya Sai Baba (SSS Vol. 5, Ch. 17)

So wie die Vögel zwei Flügel haben, die ihnen helfen zu fliegen,
so sind Liebe und Dienen die beiden Schwingen, die dem Menschen helfen,
sein Lebensziel schnell zu erreichen.

Sathya Sai Baba, 28.04.1999

Jeder kann auf irgend eine Art und Weise der Gesellschaft seinen Dienst erweisen und sein Wesen dadurch mit Glück erfüllen! Sei es auch nur ein liebevoller oder guter Gedanke!

Die sich aus dem Dienst ergebenden Vorteile gehen über alle Grenzen hinaus. Der Dienst reinigt das Herz, stärkt den Geist, beendet das persönliche Interesse und veredelt unsere Sichtweise. Es zeigt, dass die Einheit das Wesen der menschlichen Natur ist.

Sathya Sai Baba, Dezember 1987

Der Körper ist der Tempel der individuellen Seele; die Welt ist der Tempel der universalen Seele. Gebrauche all deine Talente, um anderen zu dienen; das ist die beste Art, dir selber zu dienen, denn die andern und du, ihr seid eine Einheit.

Sathya Sai Baba

Wenn du einem hungrigen Kind Nahrung gibst oder einem frierenden Bruder auf der Straße eine Decke, so legst du nur ein Gottesgeschenk in die Hände eines anderen Gottesgeschenkes. Du gibst das von Gott erhaltene Geschenk in das Gefäß des göttlichen Prinzips zurück. Es ist Gott, der dient.

Sathya Sai Baba

Lerne eine Lektion vom Baum. Wenn er schwer mit Früchten ist, hebt er nicht stolz den Kopf in die Höhe; er biegt sich tief, bückt sich, als würde er seine Leistung nicht würdigen und als würde er dir helfen, die Früchte zu pflücken. Dienen ist das beste Mittel gegen Egoismus. Also, beteilige dich daran, so weit du kannst.

Sathya Sai Baba, Sathya Sai Speaks Vol. 23, pg. 7

Motivation

Achte beim Leisten von Diensten darauf, dass du dies zur Befriedigung
deines Gewissens tust und andere nicht beeindrucken willst.

Sathya Sai Baba (SSS Vol. 28, pg. 34: 1995)

Gott sucht die Qualität des Herzens, die Reinheit des Geistes und die Heiligkeit des Motivs.
Sathya Sai Baba

Glaube nicht, du könntest durch selbstloses Dienen die Welt verändern oder neu gestalten. Ob du das kannst oder nicht, hat keine Bedeutung. Der wahre Wert vom Dienen, seine sichtbare Auswirkung, ist deine eigene Veränderung und Neugestaltung.

Sathya Sai Baba, Sathya Sai Speaks Vol. 5, Ch. 66

Jeder muss die feste Entschlossenheit haben, dass er sich, solange das Leben dauert, dem Dienst seiner Mitmenschen widmet. Dadurch wird er seine Einheit mit der ganzen Menschheit verwirklichen. Ein solches Gefühl der Einheit, wird zur Verwirklichung Gottes führen. Dienen ist der einzige Weg, Selbstsucht und Ichbezogenheit loszuwerden.

Sathya Sai Baba, Sathya Sai Speaks Vol. 23, Ch. 31: 1990

Wir sollten der Gesellschaft die erforderliche Dankbarkeit erweisen. Aus diesem Grund ist in der Sathya Sai Organisation der selbstlose Dienst die wichtigste Aktivität.

~ Sathya Sai Baba

Im Westen mit seiner materiellen Überversorgung liegt die Not der Menschen stärker in seelischer Vereinsamung und im Mangel an Sinnempfinden im Dasein. Auch ist das Verantwortungsgefühl für die Gesellschaft als Ganzes aufgrund vieler individualistischer Bestrebungen weniger stark ausgeprägt.

Wir sollten erkennen, dass es neben uns als Individuum auch die Gesellschaft und die Gemeinschaft gibt. Wir leben nicht nur für uns. Wir leben nicht nur für unsere Familie. Wir leben für die Welt. Wie kannst du dich von der Gemeinschaft entfernen, wenn du in die Gemeinschaft hineingeboren wurdest? Dies ist die richtige Gelegenheit für dich, zu bedenken, dass der Dienst an der Gemeinschaft der Dienst an Gott ist.

Sathya Sai Baba, Summer Showers, May 1977

Jeder muss sich bemühen, den Frieden und das Wohlergehen der Welt zu fördern. Wir müssen unsere Sichtweise erweitern und die begrenzten Sorgen um unser eigenes Wohlbefinden ablegen. Lasst uns die grundlegende Wahrheit erkennen, dass unser individuelles Wohlbefinden mit dem Wohlbefinden aller verbunden ist.

Sathya Sai Baba, 10.04.1986)

Gemeinschaftliches Dienen (seva)

Die Mitglieder der einzelnen Gruppen und Zentren entwickeln Projekte des Dienens, mit denen sie hilfsbedürftigen Menschen insbesonderen Liebe, Verständnis, und Zuwendung geben können.

Diese Dienste am Nächsten werden zumeist in Gruppen geleistet, denn Sathya Sai Baba weißte immer darauf hin:

„Was ein Einzelner nicht erreichen kann, schafft eine gut zusammen arbeitende Gruppe."

  • Besuche bei alten, kranken, einsamen Menschen
  • Besuche in Psychiatrien, Altenheimen, Hospizen
  • Besuche in Strafvollzugsanstalten
  • Versorgung von Obdachlosen mit Essen
  • Betreuung von Ausländerkindern u.ä.
  • Natur- und Umweltschutz
  • Katastrophenhilfe u.a. in Nepal, Haiti, Philippinen, Indonesien


All das wird weltweit praktiziert, vor allem von jungen Menschen!

Die Zusammenarbeit aller erhöht nicht nur die Wirksamkeit des Handelns, sondern vermittelt allen daran Beteiligten auch die spirituelle Erkenntnis der Zusammengehörigkeit und gemeinsamen Verantwortung gegenüber allem Leben auf unserer Erde.

Weltweiter Überblick zu den SSIO-Aktivitäten des Dienens: Sathya Sai Universe und Sathya Sai Humanitarian Relief.

Unser Leben verkörpert das Kollektiv, nicht die Einsamkeit.

Unser Leben sollte kollektiv, voller Einheitsgeist, nicht individuell sein.

Aber wir nutzen dieses Leben in einer engen Weise.

Unser Denken ist engstirnig, nicht weitherzig.

Unsere Liebe ist eingeengt und klein. Das ist Tod.

Ausweitung von Liebe ist Leben, das sollen wir erreichen.

Ihr solltet nicht ständig in engen Gefühlen von Ich und Mein gefangen sein.

Alle sind eins. Lasst uns gemeinsam leben, lasst uns gemeinsam lernen und das Gelernte entfalten.

Lasst uns glücklich in Einheit zusammen leben, ohne irgendwelche Unterschiede.

Sathya Sai Baba, 14.04.1997